Barrierefreier Eingang

Eine Kombination aus Rampe und Stufen bietet maximale Nutzbarkeit. Sie biete Komfort und Sicherheit für viele Nutzer: Eltern mit Kinderwägen, Menschen mit Rollatoren, Lieferanten und Menschen im Rollstuhl.

Eingang mittels Rampe:

Wenn Sie eine barrierefreien Eingang mittels Rampe anbieten, achten Sie bitte auf die richtige Rampensteigung von maximal 6 Prozent. Eine Rampe sollte auch keineswegs weniger als 120 cm Breite haben.

Wichtig ist es, an den Rampenenden auch die nötigen Wendekreise von 150 cm vorzusehen.

Außerdem sollten Handläufe keineswegs fehlen. In diesem Bild sehen Sie einen doppelläufigen Handlauf, der möglichst große Sicherheit und Komfort bietet.

Eingangssituation mit Rampe,
 Treppe und doppelläufigem Handlauf

 Rampenbreite mindestens 120 cm. Markierung am Anfang der Rampe

 Ein Radabweiser schützt gegen Abstürze.

 Wendekreise beachten: 150 cm Durtchmesser

 Stufenmarkierungen nicht vergessen 

Zurück


Einwahl Alle Antworten löschen
Eine Seite des ÖZIV mit Unterstützung der WKO Oeziv Logo WKO Logo
Check: AnreiseCheck: EingangCheck: UmkleidekabineCheck: KasseCheck: SB GerätCheck: VerkaufsthekeCheck: WCCheck: WarenautomatCheck: GästezimmerCheck: VeranstaltungsraumCheck: InfosCheck: BeratungsraumCheck: GastraumCheck: BankschalterCheck: PersonalCheck: ZustellungCheck: LeergutrückgabeCheck: EinkaufswagerlCheck: WaagenCheck: FriseurstuhlCheck: UntersuchungsstationOptikerCheck: HausbesuchCheck: SpeisekarteCheck: WartebereichCheck: GastgartenCheck: LeitsystemCheck: SchliessfachCheck: SchwimmbadCheck: RezeptionCheck: BewegungsflächenCheck: SaunaCheck: InfosCheck: DrucksachenCheck: VorträgeCheck: BühneCheck: BuffetCheck: VeranstaltungsraumCheck: Massage- und AnwendungsbereicheCheck: Kosmetik & ShopCheck: SanitätsraumCheck: DuscheCheck: Info (Spa)Check: LiegenCheck: SolariumCheck: Umkleidekabine (Spa)Check: Zutritt (Spa)
Zero-Project